Bis zu 600 Euro sparen!

Benutzen Sie unseren kostenlosen Strompreisrechner und finden Sie heraus, wieviel Sie jeden Monat sparen können.

Strompreisrechner

Mit einem Strompreisvergleich bares Geld sparen

Postleitzahl:
Stromverbrauch: kWh
Nutzung:
» zurück zur Startseite

Umfrage: Stromanbieter mit Vorauskasse verlieren an Vertrauen

Umfrage: Stromanbieter mit Vorauskasse verlieren an Vertrauen02.01.2012, 15:55 Uhr - geschrieben von Michael K.

 In der Vergangenheit waren Stromanbieter mit Vorauskasse-Tarifen durchaus beliebt bei vielen Kunden. Grund dafür waren die meist sehr günstigen Strompreise, die man im Gegenzug für die Vorkasse erhielt. Jahrelang warnten diverse Verbraucherschützer davor, dass dieses Konzept bei einer möglichen Insolvenz für die Kunden auch nach hinten losgehen kann, wenn ihre im Voraus bezahlten Beträge dann eventuell verloren sind. Nach den Ereignissen im Jahr 2011, die den Billig-Stromanbieter Teldafax betrafen, werden die Kunden offenbar vorsichtig bei solchen Tarifen. Eine überwältigende Mehrheit hat einer repräsentativen Umfrage zufolge kein Interesse mehr an solchen Angeboten.

 

Kunden wollen niedrige Strompreise ohne Risiko

Im Auftrag des Versorgers Lekker Energie führte das renommierte Meinungsforschungsinstitut forsa eine Befragung in den wichtigsten Großstädten Deutschlands durch. Insgesamt wurden 2.000 Menschen im November und Dezember interviewt, wie sie zu Stromtarifen mit Vorauskasse stehen. Dabei gaben 91 Prozent an, keine Vorkasse-Tarife zu wollen. Sechs Prozent sind demnach noch bereit, das Risiko einzugehen, wenn man dafür etwas mehr Geld sparen kann. Weitere drei Prozent konnten sich nicht klar entscheiden. Somit scheinen niedrige Strompreise nicht immer das ausschlaggebende Argument zu sein, wenn den Kunden das Risiko zu hoch erscheint.

 

Stromanbieter werden zu selten gewechselt

Auffällig ist das Ost/West-Gefälle bei der Auswertung der Umfrage. Während sich die Antworten bundesweit gesehen in ihrer Bewertung der Vorauskasse-Tarife ähnelten, scheint das Interesse daran im Osten der Republik noch geringer zu sein. So gaben in Dresden, Leipzig und Halle nur rund drei Prozent an, Interesse an entsprechenden Angeboten der Stromanbieter zu haben. Weitere Ergebnisse der Umfrage bestätigen die Zahlen der Bundesnetzagentur, denen zufolge nur rund 40 Prozent der Stromkunden seit 1998 bereits mindestens einmal ihren Versorger gewechselt haben. Hier ist also noch Nachholbedarf bei vielen Verbrauchern. Immerhin ist die Zahl derjenigen gestiegen, die innerhalb der Angebote ihres bisherigen Stromanbieters in einen günstigeren Tarif wechseln. Waren dies in einer vergleichbaren Umfrage des Vorjahres noch 39 Prozent, gaben dieses Jahr bereits 44 Prozent an, einen Tarifwechsel durchgeführt zu haben. Besonders Kunden von Grundversorgern können auf diese Weise erhebliche Summen sparen.


Bewertung zum Stromanbieter Flexstrom Bewertung zum Stromanbieter Eprimo Bewertung zum Stromanbieter E wie einfach Bewertung zum Stromanbieter Priostrom Bewertung zum Stromanbieter Stromio Bewertung zum Stromanbieter Vattenfall