Bis zu 600 Euro sparen!

Benutzen Sie unseren kostenlosen Strompreisrechner und finden Sie heraus, wieviel Sie jeden Monat sparen können.

Strompreisrechner

Mit einem Strompreisvergleich bares Geld sparen

Postleitzahl:
Stromverbrauch: kWh
Nutzung:
» zurück zur Startseite

Atomkraftwerk in USA abgeschaltet – radioaktiver Dampf abgelassen

Atomkraftwerk in USA abgeschaltet – radioaktiver Dampf abgelassen31.01.2012, 12:52 Uhr - geschrieben von Michael K.

Im Atomkraftwerk von Byron (Illinois) ist es am Montag zu einem Zwischenfall gekommen, der eine Abschaltung des Reaktors Nummer Zwei zur Folge hatte. Wie der Stromanbieter Exelon mitteilte, war die Ursache für dieses Vorkommnis ein Stromausfall, weswegen die Notstromaggregate zur Kühlung eingesetzt werden mussten. Um den Druck im Kühlsystem zu reduzieren, wurde zudem eine bestimmte Menge von Wasserdampf in die Atmosphäre entlassen, so der Betreiber weiter. Dieser Dampf stamme nicht aus dem radioaktiven Teil der Anlage, sondern aus dem externen Kreislauf, mit dem auch der Strom erzeugt werde. Dennoch sei der Dampf leicht mit radioaktivem Tritium belastet gewesen. Diese Variante des Wasserstoffs kann den Angaben zufolge aufgrund seiner geringen Molekülgröße auch durch Rohrleitungen hindurch diffundieren. Eine Gefährdung der Bevölkerung oder der Mitarbeiter habe es aber nicht gegeben.

 

Keine erhöhten Strahlenwerte um das Atomkraftwerk herum

Die US-Aufsichtsbehörde für Nuklearanlagen bestätigte indes, dass es keinen nennenswerten Austritt von Radioaktivität gegeben habe, da keine erhöhten Strahlenwerte rund um das Atomkraftwerk festgestellt worden seien. Der Vorfall sei zunächst als „außergewöhnliches Ereignis“ eingestuft worden. Die Notfallskala umfasst insgesamt vier Stufen, auf denen dieser Vorfall bislang die niedrigste Stufe einnimmt. Meldungen über ein mögliches Feuer in einem Transformator konnten der Behörde zufolge von der Feuerwehr nicht bestätigt werden. Medienberichte hatten angedeutet, dass es dort zu einer Rauchentwicklung gekommen sein soll.

 

Stromausfall gilt als Ursache für Abschaltung des AKW

Der Betreiber der Anlage vermutet einen Defekt in einem Umspannwerk, das sowohl für die Einspeisung des im Atomkraftwerk erzeugten Stroms in das örtliche Netz verantwortlich ist, als auch für die Stromversorgung der Reaktoren aus dem externen Stromnetz. Das Atomkraftwerk befindet sich rund 150 Kilometer westlich von Chicago sowie der im Nachbarstaat Wisconsin gelegenen Stadt Milwaukee. Der Vorfall soll sich am Montag um 10:18 vormittags (Ortszeit) ereignet haben. Das AKW Byron besteht aus zwei Reaktoren, von denen einer nach wie vor am Netz ist. Wie lange der betroffene Reaktor abgeschaltet bleiben wird, war zunächst unklar.


Bewertung zum Stromanbieter Flexstrom Bewertung zum Stromanbieter Eprimo Bewertung zum Stromanbieter E wie einfach Bewertung zum Stromanbieter Priostrom Bewertung zum Stromanbieter Stromio Bewertung zum Stromanbieter Vattenfall