Bis zu 600 Euro sparen!

Benutzen Sie unseren kostenlosen Strompreisrechner und finden Sie heraus, wieviel Sie jeden Monat sparen können.

Strompreisrechner

Mit einem Strompreisvergleich bares Geld sparen

Postleitzahl:
Stromverbrauch: kWh
Nutzung:
» zurück zur Startseite

Stromanbieter SWM erhöht Strompreise zum 1. April

Stromanbieter SWM erhöht Strompreise zum 1. April08.02.2012, 17:19 Uhr - geschrieben von Michael K.

Die Kunden der Stadtwerke München müssen sich auf eine höhere Stromrechnung gefasst machen. Wie der Stromanbieter mitteilte, steigen die Tarife der SWM zum 1. April um durchschnittlich 2,5 Prozent. Damit zahlt ein Haushalt von vier Personen und einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden etwa 1,78 Euro mehr im Monat. Der Versorger wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die durchschnittliche Strompreiserhöhung bei anderen Stromanbietern rund 3,5 Prozent ausmache. Dies zeige, dass die gestiegenen Kosten nicht voll auf die Kunden abgewälzt werden, sondern dass die Stadtwerke München einen Teil der Zusatzkosten selbst tragen. Dennoch komme man um eine leichte Anhebung der Strompreise nicht mehr herum.

 

Strompreiserhöhung lässt sich abfedern

Grund für die jetzige Strompreiserhöhung sind demnach die gestiegenen Netzgebühren und die EEG-Umlage. Vor allem schlägt aber auch die neue Netzumlage zu Buche, die von den privaten Stromkunden seit 1. Januar erhoben wird und für eine Entlastung besonders stromintensiver Wirtschaftsbetriebe sorgen soll. Seinen Kunden empfiehlt der Stromanbieter eventuell einen Wechsel in den hauseigenen Internet-Ökostromtarif. Damit könne die Strompreiserhöhung für die meisten Kunden neutralisiert werden, einige würden damit sogar weniger zahlen, so die SWM.

 

Keine Angst vor Stromanbieter-Wechsel

Wem diese Ersparnis nicht reicht, sollte in Erwägung ziehen, von seinem Sonderkündigungsrecht nach einer Strompreiserhöhung Gebrauch zu machen. In diesem Fall können Kunden innerhalb einer bestimmten Frist sofort zu einem anderen Stromanbieter wechseln. Um hier Geld zu sparen, ist es allerdings notwendig, die Strompreise sorgfältig zu vergleichen. Dies geht am besten mit einem kostenlosen und zuverlässigen Strompreisvergleich im Internet. Wichtig ist es auch, auf die Vertragsbedingungen der Versorger zu achten, bevor man den Wechsel in die Wege leitet. Wer zudem auf bestimmte Angebote verzichten möchte, wie zum Beispiel Vorauskasse oder Bonusangebote, kann dies in den Einstellungen selbst optimieren. Der Stromanbieterwechsel ist unkompliziert und fast immer online beauftragbar. Übrigens muss niemand Angst vor einer Stromsperre haben. Bis der Wechsel perfekt ist, muss der bisherige Grundversorger eine Versorgung des Kunden sicherstellen.

 


Bewertung zum Stromanbieter Flexstrom Bewertung zum Stromanbieter Eprimo Bewertung zum Stromanbieter E wie einfach Bewertung zum Stromanbieter Priostrom Bewertung zum Stromanbieter Stromio Bewertung zum Stromanbieter Vattenfall